Blühversprechen - so bunt, so beeindruckend

Es wird nun Zeit, Blumenzwiebeln zu pflanzen.

Die tollen Knollen und Zwiebeln in Braun sind dabei mit Understatement unterwegs: Sie sind ein Blühversprechen für das kommende Frühjahr – Blühversprechen, denen man seine Farbenpracht jetzt noch nicht ansieht.

Deswegen gilt es, die Gartengestaltung mit Blumenzwiebeln bereits beim Pflanzen vorauszudenken und bei der Auswahl der Zwiebeln und Knollen sowohl die jeweiligen Blütenfarben, als auch die Blühzeitpunkte und Sorten-Wuchshöhen zueinander passend auszuwählen, so dass ein Blühverlauf, eine wahre Blütendramaturgie entsteht. Bei der so genannten Lasagne-Pflanzmethode, die Sie in Beeten wie in Pflanzgefäßen anwenden können, werden die Zwiebeln lagenweise übereinander gepflanzt: zuunterst frühe Narzissen, darüber späte, niedrige Tulpen, darüber Muscari und darüber Winterlinge. So entsteht ein wochenlanges Feuerwerk der Blühabfolge.

Blumenzwiebeln
gehören am besten in den Beethintergrund, je früher sie blühen, desto weiter nach hinten. Dann werden die bereits verblühten Frühlingsboten von den später blühenden Arten und Sorten etwas verdeckt. Belassen Sie nämlich das welkende Laub an der Pflanze, bis es ganz braun ist. Andernfalls lässt die Blühkraft der Pflanze nach.

 

Schon gewusst? Narzissen sind für absonnigere Lagen besser als Tulpen geeignet. Die frühesten Blüher sind Winterlinge. Besondere Nasenbeglücker sind die Hyazinthen. Ihre Lieblingssorte blüht länger, wenn Sie nicht alle Zwiebeln auf einmal setzen, sondern immer mal ein paar, jeweils im Abstand gut einer Woche. Faustregel zur Pflanztiefe: Sie beträgt zumeist die doppelte Zwiebelhöhe.

Wie Sie die Lasagne-Pfanzmethode richtig umsetzen, können Sie in unserem Artikel "HERBSTZEIT = PFLANZZEIT" nachlesen.
Hier geht's zum Artikel >>

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich.
Wir helfen gerne bei der Auswahl.
© Foto: grün erleben / IZB / Talking Brands


!-- End Google Analytics -->